Top 5 - Besuchte Stadien

Ein Gastbeitrag von Hagen, Stadionerlebnisse

Platz 5:

Apostolos Nikolaidis (Panathinaikos Athen)

 

Geile alte abgeranzte Hütte mit megamäßigen Graffitis!


Platz 4:

Santiago Bernabeu (Real Madrid)


Platz 3:

La Bombonera (Boca Juniors)

 

Kindheitstraum eines jeden Kindes mit blau gelbem Blut welches von den Hinchada fasziniert wurde. Eintritt gab es für 60€ auf einem dubiosen Wege


Platz 2:

Stockholms Stadion (ehemals Djurgarden)

 

Zu diesem Stadion gibt es wohl wenig zu sagen. Auch werden wohl kaum Leute bestreiten, dass dieses Stadion zu den schönsten weltweit gehört. Mit seinen schönen Holzbänken und den königlichen Logen ist diese Hütte einfach ein Hingucker und wurde im Jahr 2009 besucht.


Platz 1:

Estadio Monumental bzw. Estadio Antonio Vespucio Liberti (River Plate)

 

Das Stadion hat mich nicht nur durch seine Größe und Form in seinen Bann gezogen, sondern auch das phänomenale Spiel im Champions League Halbfinale mit der Choreo, Raketen und den unglaublich lauten Gesängen


Top 5 - Besuchte Länder

Platz 5:

Neuseeland

 

Wunderschöne Landschaften und Küsten. Unmöglich zu beschreiben. Hilfsbereite, nette Menschen und ein sehr umweltfreundliches und verantwortungsbewusstes Volk


Platz 4:

Serbien

 

Pivo <3


Platz 3:

Griechenland

 

Ich liebe einfach das impulsive Leben, die impulsiven Menschen und natürlich das Essen


Platz 2:

Albanien

 

Was für ein schönes Land…gerade an den Küstenregionen. Selbst die Reisewarnungen für Tirana gestalteten sich als falsch. Während vor der Reise vor Autoüberfällen und Betrügern gewarnt wurde, wurden wir auch hier mit dem Mietwagen positiv von den Menschen und deren Verhalten überrascht. Selbst beim Überholvorgang im absoluten Überholverbot mit stark überhöhter Geschwindigkeit wurde kein Touribonus abgezwackt sondern alles fein säuberlich protokolliert und nur 12€ Strafe gezahlt. Des Weiteren gelten Esel als gleichberechtigte Straßenverkehrsteilnehmer 


Platz 1:

Marokko

 

Ein wunderschönes Land, welches auf den großen Plätzen in den Medinas sehr hektisch und unkoordiniert wird. So lungern doch an jeder Ecke Ganoven bzw. Leute rum die den Touris gerne ihre Artikel zu stark überteuert Preisen andrehen wollen oder teure Fotos verkaufen. Abgelegen von den Medinas und Innenstädten beispielsweise an Bahnhöfen, in Zügen oder Bussen lernt man die normale Bevölkerung kennen, welche zwar meist kein Englisch sprechen aber einem auf allen möglichen Wegen probieren zu helfen oder freundlich zu wirken. Auch wenn es nur ein nettes Lächeln ist. Absoluter Traum (außer die schwere Bierbeschaffung)


Extra - Hopper tun Dinge, die sie sonst nicht tun würden

Viagogo Nutzung

 

Zum Championsleague Halbfinalspiel blieb uns fast nichts anderes möglich als ein Viagogoticket für 160€ zu kaufen. Zwar hätte man andere Spiele schauen können aber die Sehnsucht bzw der Wunsch nach so einem Spiel im großen Stadion zu sehen wurde doch bei Viagogo zugeschlagen. Während man also in der Kurve stand und das ganze Spektakel begutachte und probierte sich möglichst unauffällig zu verhalten wurde man in der Halbzeit von einem Joint rauchenden und nicht vertrauenswürdig wirkenden Kelr angesprochen und kam locker ins Gespräch mit dem argentinischen BVB Sympathisanten. Er erzählt übrigens nebenbei, dass er als Mitglied lediglich 10€ für die gleiche Karte holte.


RedBull Salzburg als Freund

 

Es war der 16 Mai 2012 als im serbischen Krusevac, also auf neutralem Boden, der Pokalsieger zwischen Roter Stern Belgrad und Borac Cacak ausgespielt werden sollte.

Da am 17 Mai um 6 Uhr morgens der gebuchte Flug nach Dortmund gehen sollte und von vorneherein klar war, dass 10.500 von 10.800 Zuschauern aus Belgrad bzw. Zvezda Fans sein sollten wurde alles auf die Karte Mitfahrgelegenheit gelegt. Um nicht alles Glück auf eine Karte zu setzen wurde das Stadion in der 80 Minute beim Stand von 1-0 zu verlassen um bereits abreisende Zuschauer nach dem Mitfahren zu fragen. Leider wurde die Aufgabe schwerer und schwerer und man wurde immer wieder abgewiesen bis ein Mitte Dreißigjähriger sich bereit erklärte uns mitzunehmen. So nahm man also auf dem Beifahrersitz und der Hinterbank Platz und war froh endlich in Richtung Flieger unterwegs zu sein. Während man sich noch auf Englisch unterhielt und irgendwann auf Deutsch nebenbei redete schaltet auch der Fahrer zu Deutsch und überraschte uns mit seinem perfekten Deutsch und man unterhielt sich über den Fußball ehe man auf die Gründe der Reise zur Sprache kam und sich herausstellte, dass der gute Mann ein Scout von RB Salzburg war und für den jugoslawischen Raum zuständig war. So eine Scheiße! Aber um den Flieger zu erreichen wurde natürlich kein schlechtes Wort über RB verloren und man fachsimpelte über den internationalen Fußball und die ehemalige Jugoslawienliga bis man endlich in Belgrad ankam und man herausgelassen wurde als gerade in diesem Moment ein Auto von hinten bei uns Auffuhr und für einige Nackenschmerzen sorgte. Trotzdem flitze man schnell zum Bus und fuhr schnellstens zum Flughafen um glücklich festzustellen, dass sich das Risiko gelohnt hat und wir rechtzeitig nach Hause konnten.